TVA Handball

Alice

Wiedersehn mit Ex-Trainer Liviu Pavel steht an

TV Alsfeld – Eschweger TSV, Sa. 15.04.16, 19.30 Uhr in Treysa

Nachdem nunmehr elf Punkte in Serie auf der Habenseite des TV Alsfeld in der Rückrunde notierte werden konnten, hat sich die Mannschaft vor geraumer Zeit schon aus dem  Abstiegsstrudel befreit und ist auf dem besten Wege vieles wieder gut zu machen, was in der Vorrunde einfach nicht auf die Platte gebracht werden konnte.

Mit der Ursachenforschung ist man schon ziemlich weit vorangeschritten, zu einem abschließenden Urteil sind die Verantwortlichen jedoch noch nicht gekommen. Sicherlich hat die Verpflichtung von Tomislav Zidar einiges an Positiven bewirkt. Nach der Verletzung von Kapitän Marc Imberger –man geht davon aus, dass er wegen seiner Blessur in den restlichen Spielen wohl nicht mehr zum Einsatz kommt- besann sich die Mannschaft auf alte Tugenden und startete die Serie von sechs hintereinander ungeschlagenen Spielen. Insgesamt war das Spiel nicht mehr so statisch, es wurde viel schneller auch technisch besser agiert.

In der Rückrundentabelle steht die Truppe nach Vellmar, Korbach und Hersfeld auf einem starken vierten Rang. Wenn man bedenkt, dass vielleicht die beiden Nachholspiele gegen Flieden und Dittershausen gewonnen werden, wäre man sogar Dritter. Einfach unglaublich nach der desaströsten Vorrunde.

Die Absteiger stehen mittlerweile mit Landwehrhagen und Flieden fest und so kommt es am Samstag zu einem Wiedersehen mit TSV Eschwege. Die Mannschaft von Liviu Pavel und Uwe Findeisen hat sich am letzten Wochenende aller Sorgen um den Abstieg durch einen Sieg gegen den direkten Mitkonkurenten Flieden entledigt.

Somit sind in der Ostergrundhalle in Treysa alle Zeichen auf einen schönen Handballabend gegeben.

Allerdings haben die Alsfelder gegen die Osthessen noch etwas gut zu machen. Nach einem erneuten schwachen Spiel verlor die Mannschaft Ende November 31:30. Diese unnötige Schlappe gilt es auf jeden Fall auszumerzen um weiterhin in der Erfolgsspur zu bleiben.

Der TV Alsfeld hat sich als neues Ziel gesetzt alle noch anstehenden Spiele positiv zu gestalten um danach in die Sommerpause zu gehen und dann mit neuer Kraft zur neuen Saison in der renovierten Großsporthalle zu Alsfeld wieder an alte Zeiten anzuknüpfen. Die Halle soll, mit den Fans im Verbund, wieder „brennen“.

Sicherlich wird sich der „alte Fux“ Liviu Pavel in Kooperation mit Uwe Findeisen einen Schlachtplan schon gegen die Alsfelder zu Recht gelegt haben. Ob sich allerdings, die mittlerweile Blut geleckt habenden Vogelsberger, die Butter vom Brot nehmen lassen werden, steht auf einem anderen Blatt.

Ziel von Spielertrainer Michael Stock ist es die nächsten beiden Zähler auf der Habenseite zu notieren. Dazu sollte die Mannschaft ohne weiteres in der Lage sein. Unterschätzen sollte man aber die ohne Druck auflaufenden Eschweger jedoch nicht.

 

Das Aufgebot des TV Alsfeld:

Tor: Artur Kelbert, Malte Nelling.

Feld: Dominik Koch, Martin Harbusch, Jan Uwe Berz, Michael Stock , Sebastian Peppler, Jakob Räther, Daniel Czaja, Christoph Vogelbacher, Predrag Cosic , Tomislav Zidar und Jochen Stradal.

Betreuer: Frank Böcher

Videoanalyse: Olaf Schomann

partyrent

Autopark Subaru Lang

Krause

mueck 2

licher

boe com

boe com

boe com

boe com

boe com