TVA Handball

Alice

wJC | TSV Grebenhain gegen TV Alsfeld

GREBENHAIN (doc). Mit einer wahren Energieleistung gegen den Tabellenführer wartete die weiblichen C-Jugend in ihrem Auswärtsspiel beim TSV Grebenhain auf und drehte einen 5:1-Rückstand noch in einen 13:12 (5:7)-Erfolg.


Zum Spitzenspiel erschien wie schon im Hinspiel kein Schiedsrichter, so dass der Alsfelder Trainer Frank Solf dieses nicht unbedingt leichte Amt als geprüfter Schiedsrichter übernehmen musste und Erwin Mahl als Betreuer auf der Alsfelder Bank Platz nahm. Da die Hotaman-Zwillinge sowie Victoria Adamski und Luise Herwig schon ein D-Jugend-Spiel in den Knochen hatte,  waren die Vorzeichen für das Spiel nicht gerade gut. Außerdem war das Team merklich nervös, denn nur ein Sieg würde weiterhin die Chancen auf die Meisterschaft bedeuten. So lief zu Beginn des Spiels auch fast gar nichts zusammen, während Grebenhain einen schnellen Ball spielte und auch die Tempogegenstoßmöglichkeiten konsequent nutze, scheiterten die Alsfelderinnen oft am Aluminum oder der sehr guten Torfrau des TSV Grebenhain. Nach 10 Minuten lag der TVA mit 5:1 zurück und Betreuer Erwin Mahl appellierte an die Moral des Teams.

Dies verfehlte seine Wirkung nicht, denn Tor um Tor holten die Alsfelderinnen auf, während der TSV nun seinerseits an der starken Ece Nur Sarigül im Alsfelder Tor scheiterte. Songül Hotaman war kaum noch zu stoppen und erzielte alsbald den Treffer zum 5:5 Ausgleich. Ein leichtfertiger Ballverlust sorgte jedoch noch dafür, dass der TSV zur Pause mit 7:5 führte.


In der zweiten Halbzeit nahm der TVA zunehmend das Heft in die Hand. Über die starke Rückraumachse Antonia Tolo, Sandrine Rehberg und Sabrina Weitzel gelang es immer wieder genug Druck auf die Grebenhainer Deckung zu machen und Songül Hotaman und Rieka Mahl wurden mustergültig freigespielt, was dann drei Minuten vor Spielende eine 13:10-Führung bedeutete, die bis zum Schlusspfiff zwar nochmals auf 13:12 zusammenschmolz, doch der Sieg wurde nicht mehr aus der Hand gegeben, den sich das Team durch mannschaftliche Geschlossenheit und eine tolle Moral erkämpfte.

Die Grebenhainer Trainerin zeigte sich mit der Schiedsrichterleistung zufrieden und meinte, dass am Ende die spielerische Überlegenheit den Ausschlag für den TVA-Sieg gegeben hat. Damit ist der TVA-Nachwuchs weiterhin im Rennen um die Meisterschaft gut vertreten.
TV Alsfeld: Ece nur Sarigül (Tor), Sandrine Rehberg (3/1), Victoria Adamski, Luise Herwig, Antonia Tolo (3), Sengül Hotaman (1), Songül Hotaman (5), Rieka Mahl (1), Johanna Schäfer, Sabrina Weitzel, Aysegül Aydin. Betreuer: Erwin Mahl.

partyrent

Autopark Subaru Lang

Krause

mueck 2

licher

boe com

boe com

boe com

boe com

boe com