Alice

TV Alsfeld darf auf das Engagement der Handballjugend stolz sein

(SH) Welcher Verein kennt das nicht? Es ist heute schon eine Aufgabe für sich, ausreichend junge Sportler für eine Sportart zu interessieren und vor allem über viele Jahre bei der Stange zu halten. Aber insbesondere im Teamsport gehört noch sehr viel mehr Engagement dazu, als die reine Spielerrolle.

Mit Erik Böcher und Robin Hahn ist seit ca. 1 Jahr ein Schiedsrichtergespann für den Verein im Einsatz. Sie haben viele Stunden Ausbildung hinter sich gebracht und ihre Prüfungen dazu abgelegt. Die Saison 19/20 wird den beiden ein beachtliches Pensum abverlangen, denn sie spielen in der A-Jugend des Vereins und hatten auch bereits ihr Debut in der Männermannschaft, die sie sicher im Laufe der Saison weiter unterstützen werden. Dazu kommen ihre Einsätze als Schiedsrichter. Wenn man bedenkt, dass beide im nächsten Jahr ihr Abitur absolvieren möchten, kann das Wochenende da schon mal knapp werden.

von links: Erik Böcher, Robin Hahn, Chiara Gröger, Lena Hartmann, Jamila Sendrowski,  Niklas Mönke, Jan-Ole Hecker, Niklas Lang und Schiedsrichterwart Frank Solf; Foto: Frank Solf

Fünf Spielerinnen und Spieler aus den B-Jugenden des TVAs haben kürzlich den Lehrgang „Schiedsrichter-Light“ besucht. Damit dürfen sie die Punktspiele der E-Jugend-Mannschaften leiten. Hier sorgt jeweils der Heimverein dafür, dass eine Spielleiterin oder ein Spielleiter zur Verfügung steht. Mit Jamila Sendrowski und Jan-Ole Hecker haben die ersten beiden Nachwuchskräfte bereits eine Partie geleitet und ein gutes Urteil vom Schiedsrichterwart des Vereins, Frank Solf, bekommen. Zusammen mit Lena Hartmann, Niklas Lang und Chiara Gröger hat die E-Jugend-Trainerin jetzt einen ausreichenden Pool an ausgebildeten „Schiri-Lights“, die sie für die Heimspiele ihrer Mannschaft einteilen kann. Hier können die Jugendlichen ausprobieren, wie sie sich in der Rolle der Schiedsrichterin oder des Schiedsrichters fühlen und dann entscheiden, ob sie eine Ausbildung zum/zur Schiedsrichter/-in in Betracht ziehen.

Aber nicht nur im Bereich der Spielleitung hat sich etwas im Jugendbereich etwas getan. Niklas und Ralf Mönke haben die Kinderhandballtrainer-Ausbildung absolviert  und in 40 Unterrichtseinheiten vieles im Bereich der Ball- und motorischen Vielseitigkeitsschulung gelernt. Natürlich war auch Handballspezifisches aus dem Jugendbereich wie z. B. die offensive Abwehr im Programm. Viel Wissenswertes haben sie auch über Strukturen einer Jugendabteilung und der Aufsichtspflicht aus ihren Seminaren mitgenommen.

In den letzten zwei Jahren haben über zehn Jugendspielerinnen und Jugendspieler den Lehrgang für Zeitnehmer/Sekretäre absolviert. Diese Spielerinnen und Spieler besetzen regelmäßig mit den Eltern, die ebenfalls den Schein für das Kampfgericht erworben habe, die zahlreichen Dienste zu allen Heimspielen der sieben Jugendmannschaften, um am Laptop den elektronischen Spielbericht zu führen bzw. die Zeitnehmerarbeiten zu übernehmen.

Auch im Hintergrund ist unsere Jugend tätig. Einige haben Spaß am Fotografieren und stellen den Mannschaften immer wieder Spielszenen für Berichte zur Verfügung, andere übernehmen die sogenannten „Wischdienste“, um den Hallenboden spielfähig zu halten. In einigen Mannschaften bringen sich die Spieler in die Pressearbeit ein oder engagagieren sich in organisatorischen Bereichen. 

Das alles ist nicht selbstverständlich und funktioniert nur mit tatkräftiger Unterstützung der Spielereltern, die ihre Kinder motivieren, sie zu den zahlreichen Spiel- und Schiedsrichtereinsätzen fahren und nebenbei alle Schichten zur Getränke- und Essensversorgung für unsere Gäste während der zahlreichen Jugendspiele übernehmen. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön dafür.

partyrent

Krause

Autopark Subaru Lang

kkh

mueck 2

licher